Motorrad Trial – Fahrer

Lernen Sie unsere Fahrer kennen

Du bist beim AMC als Trial Fahrer aktiv, aber noch nicht in unserer Fahrer-Gallerie?

Kein Problem. Wir nehmen Dein Profil gerne auf. Melde Dich bei Petra Kaul.

Frank Schenk
Wiederholungstäter mit Ehrgeiz

Ursprünglich hat Frank mit etwa 12 Jahren mit dem Trial fahren angefangen. In der Zeit war er in Hessen und Deutschen Jugend-Meisterschaften unterwegs. Mit 18 Jahren waren dann andere Interessen im Vordergrund, sodass er eine recht lange Pause eingelegt hat. Dennoch hat er den Sport selbst nie aus den Augen verloren.

Gemeinsam mit seinem 17-jährigen Neffen Jarno fing er im Frühjahr 2017 wieder an zu fahren. Seither ist er wieder voll ins Vereinsleben integriert und auf vielen Veranstaltungen vorzufinden.  Innerhalb kürzester Zeit wurde erst ein eigenes Motorrad gekauft, um kurze Zeit später auch als Händler der Marke GASGAS auf den Trainings und Meisterschaftsläufen vertreten zu sein.

Für die Zukunft möchte er sich weiter auf die regionalen Meisterschaften, sowie ausgewählte Deutsche-Meisterschaftsläufe konzentrieren und sich weiter verbessern. Das wichtigste ist aber definitiv der Spaß und die Gemeinschaft.

Volker Lukasch
Der Spaß bleibt

Im Alter von 13 Jahren wurde Volker von seinem Bruder mit zum Trial genommen, seit dem fährt er -mit kurzen Pausen- Trial.

„Es macht immer noch einen Riesenspaß, neue Hindernisse zu überwinden, mit Vereinskollegen an der Technik zu feilen und sich auszutauschen. Ganz besonders genieße ich aber Mehrtagestrials oder Trainingslager im Ausland, wenn man in herrlichen Landschaften Trialen kann und das ganze in lockerer Atmosphäre“.

In der Motorrad-Trial Abteilung und darüber hinaus hat Volker in der langen Zeit auch schon einiges mitgestaltet:
Neugründung  der Jugendgruppe 1995 , 8 Jahre stellvertretender Jugendgruppenleiter, dann ab 2003 Jugendleiter.
Von 2010 bis 2014 Bereichsleiter Motorrad Trial im ADAC Hessen-Thüringen. 
Seit Mitte 2014 ist er Referent für Jugendsport im ADAC Hessen-Thüringen. 

Michel Morawetz
Vom Trial-Virus befallen

Bei einem Showfahren des AMC Idstein lernte ich 2011 zum ersten Mal mit 5 Jahren diese Sportart kennen, die mich sofort gepackt und fasziniert hat.

3 Tage danach hatte ich mein erstes Schnuppertraining beim AMC und wenige Wochen später ritt das Christkind auf meinem 1. Trialmotorrad, einer Beta Minitrial um den Weihnachtsbaum.

Seitdem habe ich viele Landesmeisterschaften und auch Deutsche Meisterschaften (JDM) bestritten bei denen ich als Kaderfahrer des ADAC Hessen-Thüringen gesponsert und unterstützt wurde.

Ich bin nach wie vor vom Trialsport begeistert, da es nur wenige Sportarten gibt die so abwechslungsreich sind und mich immer wieder neu herausfordern.

Auf meiner Teamseite www.mimototrial.blogspot.de gibt es immer aktuelle Informationen und Berichte zu meinen Wettkämpfen. Schaut doch mal rein.

Mein Motto: Das schlimmste am Trial sind die Pausen

Lisa Marie Eck
Eine Liebe für's Leben
Verhältnismäßig spät kam Lisa im Alter von 16 Jahren zum AMC Idstein. Bei einem Videodreh eines Fernsehsenders auf dem Gelände wurde sie vom damaligen Abteilungsleiter angesprochen, ob sie den Sport gerne einmal probieren möchte. Damals noch kritisch, ob eine Frau im Motorsport am richtigen Platz ist, hat sie heute daran keinerlei Zweifel mehr und kann sich ein Leben ohne Trial nicht mehr vorstellen.
Dank ihrer schnell gefundenen Leidenschaft verbringt sie jede freie Minute auf dem Motorrad und hat es so innerhalb weniger Jahre erreichen können, sich ein Gesicht im Trialsport zu schaffen. Nach anfänglichen Starts bei regionalen Hessenmeisterschaft und schnell auch Deutschen Meisterschaften, reist Lisa heute quer durch Europa, um an Europa- und auch Weltmeisterschaften teilzunehmen. Dabei genießt sie zum einen den großen Spaßfaktor am Sport selbst, aber auch die Menschen, die diese Leidenschaft teilen.
Seit Anfang 2017 ist Lisa nicht nur aktive Sportlerin im AMC, sondern leitet auch die Motorradtrial-Abteilung. Vor allem schätzt sie das familiäre Verhältnis der Vereinskameraden und ist sehr erfreut über die ständig wachsende Anzahl Motorrad-Begeisterter.
Maximilian Eck
Der Unerschrockene

Maximilian, meist auch Max genannt, fing schon im Alter von 5 Jahren mit dem Trialsport an. Das Gelände hat er bei einem Spaziergang mit seinen Eltern entdeckt und schon bald war das erste Schnuppertraining vereinbart. Von diesem Moment an war Max nicht mehr von den Rasten zu holen.

Verletzungsbedingt für vier Jahre ausgefallen, ist er seit 2016 wieder intensiv am Trainieren und macht einen Leistungssprung nach dem anderen. Unterstützt von einem internationalen Team ging er schon bald neben den regionalen auch bei nationalen Meisterschaften an den Start und konnte 2017 sowohl bei der Deutschen, als auch bei der Jugend Deutschen Meisterschaft zahlreiche 1. Plätze in seiner Klasse einfahren. Zudem wurde er 2017 Hessenmeister in seiner Leistungsklasse. Für die Zukunft hat Max sich hohe Ziele gesteckt – er möchte ab 2018 auch bei internationalen Meisterschaften an den Start gehen und hofft dort auf viele weitere Erfolge.

Im Vereinsleben des AMC Idstein ist Max nicht mehr wegzudenken – ob es seine regelmäßige Präsenz bei den Trainings ist, der Kontakt zu gleichaltrigen Freunden innerhalb des Vereins, oder ob er hin und wieder auch die noch jüngeren Fahrer versucht mit seinem Wissen und seiner Erfahrung zu unterstützen.

Benjamin Kaul
Er hat noch Großes vor

Schon immer war Benjamin vom Knattern der Motorräder fasziniert und mit 5 Jahren gab es dann kein Halten mehr. Beim Tag der offenen Tür des AMC Idstein auf dem Trainingsgelände durfte er das erste Mal fahren. Und seitdem ist es schwierig ihn überhaupt wieder vom Motorrad runter zu bekommen.

Benjamin ist der erste Elektrotrialer des AMC. Damit hat er schnell die Grundlagen des Motorrad Trial gelernt und ist in 2017 bei der Hessisch-Thüringischen Meisterschaft auf Platz drei gefahren. Aber natürlich will er eigentlich mal Weltmeister werden…

Die Eltern von Benjamin haben nach anfänglicher Skepsis den Sport auch lieben gelernt. Die Wochenenden sind schon fest für Training oder Wettkampf eingeplant.