ADAC Logo


Willkommen auf...

... der Internetpräsenz des AMC Idstein. Hier gibt es viele Informationen rund um unseren Verein. Schwerpunktaktivitäten des Vereins sind Motorrad- und Fahrrad-Trialsport. Beide Sportarten können von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ausgeübt werden. Darüber hinaus veranstaltet der AMC Idstein für seine Mitglieder und deren Gäste Auto-, Motorrad- und Fahrradtouren, Benefizveranstaltungen für Senioren und anders mehr. Unser Kalender enthält viele Termine, an denen Zuschauer/Gäste herzlich willkommen sind. Wer uns näher kennen lernen will, dem empfehlen wir den Besuch unserer monatlichen Clubabende in unserem Clubheim in Idstein. Viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Fotos schauen. Anfragen erwünscht. Ihr AMC Idstein


Newsbeiträge

Achtung!!! Liebe Besucher Achtung!!!

Eingereicht von gerd am 23. Aug 2016 - 10:54 Uhr
Wir haben im Moment technische Probleme mit unserer Homepage. An einer schnellen Behebung wird gearbeitet. Bitte nutzen Sie Email oder Telefon für den Kontakt zum AMC.
Die Einträge im Kalender stimmen – leider können wir keine Neuen hinzu fügen.
Wir bitten Sie um Verständnis und etwas Geduld.
Ihr AMC Vorstand

Trial-Schnuppern mit der Kinderzeitung Kruschel am Samstag, den 24. September

Eingereicht von gerd am 15. Aug 2016 - 16:24 Uhr
Bild 0 für Trial-Schnuppern mit der Kinderzeitung Kruschel am Samstag, den 24. September
Am Samstag, den 24, September werden wir während unseres Trialtrainings auf unserem Übungsgelände neben dem Wertstoffhof Idstein in einer Gemeinschaftsaktion mit dem ADAC und der Kinderzeitung Kruschel der Rhein-Mainpresse interessierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben unter Anleitung auf vereinseigenen Trialfahrrädern und Trialmotorräder diese Geschicklichkeitssportart kennen zu lernen.
Bitte anmelden bei Gerd WAITZ Tel. 0611 61910 /Mobil: 0179 6929636 oder Franz HIEBSCH Tel.: 06126 4990.

Ergebnislisten online

Eingereicht von s.waitz am 20. Jul 2016 - 15:06 Uhr
Die Ergebnislisten vom 11. & 12 Lauf zur Hessisch-Thüringischen ADAC-DMV Meisterschaft 2016 sind online. Hier die Download Links:



11. Lauf am 09.07.2016

11. Lauf am 10.07.2016


Oldtimer- und Wasserfreunde treffen sich am Kellerskopfstollen Gemeinsames Projekt des Heimatkreis Rambach und des AMC Idstein

Eingereicht von gerd am 12. Jul 2016 - 12:13 Uhr
Bild 0 für Oldtimer- und Wasserfreunde treffen sich am Kellerskopfstollen  Gemeinsames Projekt des Heimatkreis Rambach und des AMC Idstein
Rambach, den 02.07.2016: „Warum nicht einmal etwas zusammen veranstalten?“ fragten sich
Gabriele Glessmann, 1.Vorsitzende des Heimatkreis Rambach e.V. und Franz Hiebsch, 2. Vorsitzen-der des Auto- und Motorrad Clubs Idstein e.V. im ADAC. Beide kennen sich seit Jahren als aktive Motorradfahrer.
Der AMC Idstein plante für den 02.07. erstmalig eine Old- und Youngtimer – Ausfahrt durch den Tau-nus und suchte einen geeigneten Zielplatz. Der Heimatkreis bot – im Rahmen der Rambacher Kultur-tage - am selben Tag Besichtigungen des Kellerskopfstollens mit Bewirtung in der davor liegenden Grillhütte an. Die Gemeinsamkeiten drängten sich geradezu auf: zwei attraktive Besichtigungspunkte mit der Möglichkeit sich zu stärken.
Und so bot der Parkplatz vor dem Stollen dann am Nachmittag noch einen besonderen Blickfang:
Ein Bugatti – Nachbau auf VW Käfer Basis, verschiedene Triumph-Sportwagen, der älteste Baujahr 1963, eine Citroen DS (= Göttin), ein Audi 80 Coupé aus den Siebzigern, dreißig und vierzig Jahre alte Motorräder und andere zum Teil schon historische Gefährte zogen die Blicke auf sich.

Zehn Autos, zehn Motorräder und ein Motorrad-Gespann waren am Vormittag in Idstein auf die Stre-cke gegangen, nachdem alle Teilnehmer verschiedene Aufgaben absolviert hatten, die ihr fahreri-sches Können auf die Probe stellten und ihr Gefühl für das Fahrzeug testeten.

Alles war bestens vorbereitet, die Route in einem Programmheft genau beschrieben und mit einigen Aufgaben versehen, die während der Fahrt zu lösen waren. Zeitvorgaben gab es keine. Nur eines hatte nicht ganz geklappt: das Wetter. Bei Regen ging es auf die Strecke. Diese führte über schmale Taunusstraßen von Idstein nach Lorch – Ransel zum Mittagstreff und von dort über das Wispertal, Georgenborn und Wiesbaden zum Ziel nach Rambach, wo die Sonne schien.
Die Zeit bis zur Siegerehrung nutzen Fahrer und Besucher zu einer Besichtigung des Kellerskopfstol-lens, zum Fachsimpeln über technische Details oder Möglichkeiten der Restaurierung und Pflege ihrer Fahrzeuge.
Daneben machten sie regen Gebrauch von dem Angebot an Grillwürstchen gefolgt von Kaffee und Kuchen. Leider blieb das älteste Fahrzeug, ein DKW Motorrad RT 175 Baujahr 1955 kurz vor dem Ziel liegen, es brachte seiner Fahrerin bei der anschließenden Siegerehrung dennoch den Pokal für das älteste Motorrad ein. Der Pokal für das älteste Auto ging an den Fahrer des Triumph-Cabriolets von 1963. Alle Teilnehmer durften sich über eine Erinnerungsplakette freuen.
Für beide Vereine wie auch die gut 200 Teilnehmer, Gäste und Besucher stand am Ende fest:
Experiment gelungen

Klein und fein: Hessenmeisterschaft im Trial am 9. und 10. Juli 2016 ein voller Erfolg!

Eingereicht von gerd am 12. Jul 2016 - 10:14 Uhr
Bild 0 für Klein und fein: Hessenmeisterschaft im Trial am 9. und 10. Juli 2016 ein voller Erfolg!
Uli Reumschüssel, Bereichsleiter Motorradtrial ADAC Hessen-Thüringen e.V, stellte uns freundlicherweise seinen Bericht zur Verfügung

Klein und fein….So könnte das Motto des 11. + 12. Laufes zur HTJM in Idstein gewesen sein.
Klein das Gelände - Fein die Veranstaltung und die Sektionen.
Wer Idstein kennt, weiß, dass der Weg vom Fahrerlager zu den Sektionen bzw. zum Start/Ziel länger
ist als der Rundkurs zwischen den Sektionen. Aber wie gesagt, dass weiß jeder der das Gelände
kennt. Das ist halt nun mal so. Und es ist schön, dass man trotzdem oder gerade deswegen hier ein
Trial durchführt. Gleichzeitig weiß aber auch jeder, dass die Sektionen technisch sehr anspruchsvoll
sind. Ich hatte ja zu Bensheim geschrieben „Hallentrial unter freiem Himmel“. Hier in Idstein war es
das 2te Trial, bei dem man das sagen kann.
Was den Schwierigkeitsgrad anging war er optimal getroffen. Es gab in jeder Sektion nicht mehr als
zwei oder drei stellen an denen das Können abgefragt wurde. Somit hatten dann auch die nicht so
guten bei vielen Sektionen die Change eine Null zu fahren. Gut einige Sektionen waren im
Schwierigkeitsgrad dann etwas bzw. viel höher, aber auch das war ja auch so gewollt und gut
getroffen. Hier machten dann nämlich auch die guten Füße, die die anderen Sektionen nullten. Was
schlussendlich zu einer sehr guten Selektivität führte und auch zu einem eindeutigen Ergebnis in
jeder Klasse.
Nochmal. Ich fand die Sektionen und die Veranstaltung toll. Das bezieht sich auf die Länge, den
Schwierigkeitsgrad der Sektionen und auch auf die Wertung. Gut, das mit dem Weg zwischen
Fahrerlager und Sektionen ist halt so. Aber vielleicht findet man ja doch noch irgendwann eine
Möglichkeit diesen Weg abzukürzen. Die Hoffnung der Fahrer stirbt ja zuletzt. Wobei, die haben ja
ein Moped. Die Betreuer sind hier die „Leidtragenden…:“
Was mir auch noch auffiel war, dass es keinerlei Zeitprobleme gab. Bei, Samstag ca. 90 und Sonntag
ca. 80 Startern war die Fahrzeit von 4h allemal ausreichend. Selbst die, die bei allen anderen
Veranstaltungen letzte waren (was das Eintreffen im Ziel anging) hatten dieses mal nach hinten
heraus fast noch eine Stunde Zeit. Deshalb nochmal ein Lob an den Sektionsbau.
Das Catering: Es war alles da was Mann bzw. Frau wollten. Selbst für Eis war bei der Hitze gesorgt
worden. Es stimmte halt wirklich alles. Das ist meine ehrlich und persönlich Meinung. Somit noch
einmal Danke an die Aktiven aus dem Verein.
Schön fand ich auch, dass die Fahrer aus Rheinland-Pfalz da waren. Ein wenig über den Tellerrand
Hessen-Thüringen hinaus zu schauen ist immer gut. Und da waren da noch die Aktiven A/Iler am
Sonntag, sie taten mit den Gelben Spuren ihres zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Page 1 / 26 (1 - 5 of 126 Insgesamt) Next Page Last Page